Allgemeine Geschäftsbedingungen


IDWORK, innovative Kommunikation
Gerhart-Hauptmann-Str. 49 A
51379 Levrerkusen
Stand 20.03.2005

 
1. Geltungsbereich
1.1.     IDWORK erbringt alle Lieferungen und Leistungen für den Internetmarkt, eCommerce, Webhosting, Housing ausschließlich auf Grundlage dieser Geschäftsbedingungen.
1.2.     Von diesen Geschäftsbedingungen insgesamt oder teilweise abweichende AGB des Kunden erkennen wir nicht an, es sei denn, wir haben diesen ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Diese Geschäftsbedingungengelten auch dann ausschließlich, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender AGB des Kunden unsere Leistungen vorbehaltlos erbringen.
1.3.     Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für zukünftige Geschäfte der Parteien.
1.4.     Die unterschiedlichen Top-Level-Domains (?Endkürzel?) werden von einer Vielzahl unterschiedlicher, meist nationaler Organisationen verwaltet. Jede dieser Organisationen zur Vergabe von Domains hatunterschiedliche Bedingungen für die Registrierung und Verwaltung der Top-Level-Domains, der zugehörigen Sub-Level Domains und der Vorgehensweise bei Domainstreitigkeiten aufgestellt. Soweit Top-Level-DomainsGegenstand des Vertrages sind, gelten ergänzend die entsprechenden Vergabebedingungen. Soweit .de-Domains Gegenstand des Vertrages sind, gelten neben den DENIC-Registrierungsbedingungen, die DENIC-Registrierungsrichtlinien sowie die DENIC-Direktpreisliste, die Richtlinien und Vertragsbedingungen sind jeweils bei den Organisationen einzusehen.
1.5.     Änderungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden 14 Tage nach deren Veröffentlichung auf www.IDWORK.de wirksam, sofern der Kunde den jeweiligen Änderungen nicht spätestens 14 Tage nachder Veröffentlichung widerspricht. IDWORK wird den Kunden und Resellern Änderungen an den AGB´s per Rundmail mitteilen.


2. Leistungspflichten
2.1.      IDWORK gewährleistet eine Erreichbarkeit seiner Server von 99% im Jahresmittel. Hiervon ausgenommen sind Zeiten, in denen die Anlagen aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht imEinflussbereich von IDWORK liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter etc.) nicht zu erreichen ist. IDWORK kann den Zugang zu den Leistungen beschränken, sofern die Sicherheit des Netzbetriebes, die Aufrechterhaltungder Netzintegrität, insbesondere die Vermeidung schwerwiegender Störungen des Netzes, der Software oder gespeicherter Daten dies erfordern. Ist zur fristlosen Kündigung berechtigt, sofern ein Kunde über einenBeobachtungszeitraum hinaus die Anlagen negativ beeinflusst so dass es hier zu Systemausfällen kommt. Eine Haftung des Anbieters für durch technisch bedingte Ausfälle verursachte Datenverluste, abgebrocheneDatenübertragungen oder sonstige Probleme in diesem Zusammenhang ist ausgeschlossen.
2.2.     IDWORK stellt seine Leistungen monatlich ausschließlich per e-Mail im PDF-Format in Rechnung. Auf besonderen Wunsch, können Rechnungen auch per Post zugestellt werden sowie eine Zusendung aller Rechungeneines Kalenderjahres. Für jede Postzusendung werden jeweils 5,- EUR Bearbeitungsgebühr erhoben. Geschäftskunden erhalten zum Jahresende die Rechnungen des jeweiligen Jahres gesammelt per Post kostenfreizugesendet.
2.3.     Bei Rücklastschriften ist der Anbieter berechtigt, dem Kunden neben den anfallenden Bankgebühren eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 15,- EUR zu berechnen, soweit die Rücklastschrift vom Kunden zuvertreten ist. Der Kunde erhält in diesem Fall eine postalische Zahlungsaufforderung, welche diese Bearbeitungsgebühr enthält. Eine selbige Bearbeitungsgebühr fällt an, wenn der Kunde seine Rechnung(en) bei denZahlungsweisen per Rechnung oder per Lastschrift nicht fristgerecht bezahlt hat und eine postalische Zahlungsaufforderung nötig ist.Bei einem Zahlungsrückstand von mehr als 30 Tagen ist der Anbieter berechtigt, denAccount bzw. die Domain zu sperren und erst nach Begleichung der Rückstände wieder frei zu schalten. Es wird ein Sperrentgeld in Höhe von 10.- EUR pro Sperre und pro Entsperrung fällig.
2.4.      Sämtliche Preise gem. der Leistungs-, Preis- und Tarifübersicht sind vom Kunden im Voraus, mit Beginn des Leistungszeitraums und nach Rechnungsstellung, zu zahlen. Der Kunde kann die Rechnung mittelsLastschrift ausgleichen.
2.5.     Es gelten die vertraglich vereinbarten Preise inkl. des vereinbarten Daten-Transfer-Volumens. Bei Überschreiten des Daten-Transfer-Volumens wird jeder angefangene GB mit 0,99 EUR be
rechnet. Es sei denn, es wurdeetwas anderes vereinbart.
2.6.     Alle Preise sind freibleibend. Preiserhöhungen bzw., -senkungen erlangen Ihre Gültigkeit 3 Monate nach ihrer schriftlichen Bekanntgabe.


3. Vertragsschluss / Widerrufsrecht
3.1.     Ein Vertrag über die Nutzung von Diensten des Providers kommt mit der Bestätigung der über das Bestellformular bestellten Leistung durch den Provider zustande. Der Kunde erklärt mit Abgabe seiner Bestellungausdrücklich, dass er das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat und voll geschäftsfähig ist.
3.2.     Bestellungen werden grds. automatisch erstellt, daher gilt sobald gebucht wurde, ist eine Bestellung nicht mehr zu stoppen und somit zur Zahlung fällig. Von der Rückgabe bzw. Stornierung sind Domainsausgeschlossen, da es sich um ?personalisierte? Artikel handelt und sobald vom Kunden bestellt, zur Registrierung angewiesen werden. Ein Widerrufsrecht bzw. Rückgaberecht bei Domainbestellungen ist hier ebensoausgeschlossen bzw. das Widerrufsrecht des Bestellers erlischt vorzeitig, wenn mit der Ausführung der Dienstleistung mit der ausdrücklichen Zustimmung des Bestellers (siehe Bestellformular) vor Ende der Widerrufsfristbegonnen wurde (z.B. Domainregistrierung, Einrichtung und/oder Freischaltung des Accounts) oder der Besteller diese selbst veranlasst hat.
3.3.     Die Mindestvertragslaufzeit beträgt ein Kalenderjahr, wenn nicht gesondert angegeben, ab Zeitpunkt des Inkrafttretens. Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit verlängert sich der Vertrag jeweils automatisch umden vereinbarten Zeitraum, sofern der Kunde nicht mit einer Frist von 1 Monat schriftlich zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit kündigt. Dies gilt nicht, wenn mit dem Kunden gesondert Abweichendes vereinbart wird.Zur Fristwahrung ist der Eingang der Kündigung bei IDWORK maßgebend.
3.4.     IDWORK ist berechtigt, die Domain des Kunden nach Beendigung des Vertrages freizugeben. Spätestens mit dieser Freigabe erlöschen alle Rechte des Kunden aus der Registrierung.
3.5.     Unberührt bleibt das Recht beider Parteien zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund. Ein wichtiger Grund liegt für IDWORK insbesondere dann vor, wenn der Kunde* mit der Zahlung der Entgelte mehr als 30 Kalendertage in Verzug gerät,* schuldhaft gegen eine in den AGB geregelten Pflichten verstößt,* schuldhaft gegen die Vergabebedingungen oder die Vergaberichtlinien verstößt.* bei offensichtlichen und gravierenden Vertrags- oder Rechtsverstößen, wie z.B. der Speicherung oder des zum Abruf Bereithalten von Inhalten im Sinne des § 4 Jugendmedienschutz Staatsvertrages oder offensichtlichurheberrechtlich geschützter Software bzw. audiovisueller Inhalte (Musik, Videos etc.)* bei strafbarer Ausspähung oder Manipulationen der Daten des Anbieters oder anderer Kunden des Anbieters durch den Kunden.
3.6.     Jede Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform, welche per Telefax oder auf dem Postweg erfolgen muss. Nach ordnungsgemäßem Eingang der Kündigung und Bearbeitung seitens des Providers erhältder Kunde eine entsprechende Kündigungsbestätigung an die dem Provider bekannte Emailadresse. Kündigungen per Email und per Telefon entfalten keine Gültigkeit und werden nicht anerkannt. Bei einer fehlerhaftenKündigung wird der Kunde per Email an die beim Provider hinterlegte Emailadresse über die entsprechenden Fehler informiert. Es muss in diesem Fall eine erneute schriftliche (per Post oder Telefax) und formrichtigeKündigung seitens des Kunden erfolgen. Sollte eine entsprechende Korrektur seitens des Kunden nicht innerhalb von 7 Tagen erfolgen, ist IDWORK berechtigt, die Domain ohne weitere Aufforderung zum Ende der Laufzeitdurch den entsprechenden Regristrar löschen zu lassen und auch das entsprechende Webpaket zu löschen. Sollte seitens des Kunden eine Kündigung mit entsprechendem KK-Antrag ausgesprochen werden, ist seitens desKunden dafür Sorge zu tragen, dass die entsprechende Domain sofort an den neuen Provider übergeleitet wird. Sollte die Domain bis spätestens 1 Monat vor Vertragsende bei IDWORK noch registriert sein und seitens desneuen Providers des Kunden diese nicht abgeholt worden sein, ist IDWORK berechtigt, die Domain zum Laufzeitende entsprechend beim zuständigen Registrar löschen zu lassen und auch das dazugehörige Webpaket ohneweitere Aufforderung zu löschen.3.7.     Für den Fall, dass IDWORK nach den Bestimmungen der jeweiligen Vergabestelle bestimmter Top-Level-Domains die Registrierung einer Sub-Level Domain des Kunden nicht aufrecht erhalten kann, ist IDWORKberechtigt, den Vertrag mit dem Kunden über diese Leistungen außerordentlich mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende zu kündigen.
3.8.     Gegenstand dieses Vertrages sind alle vom Kunden beantragten Domains, soweit sie dem Kunden zugeteilt wurden. Soweit einzelne Domains durch den Kunden oder aufgrund verbindlicher Entscheidungen inDomainstreitigkeiten gekündigt werden, besteht kein Anspruch des Kunden auf Beantragung einer unentgeltlichen Ersatzdomain. Es erfolgt keine Rückerstattung im Voraus geleisteter Beträge, sofern nicht die Kündigungdurch IDWORK verschuldet worden ist. Dies gilt ebenso für andere abtrennbare Einzelleistungen eines Tarifes oder zusätzlich gebuchte Optionen.
3.9.     Nach Beendigung des Vertragsverhältnisses IDWORK zur Erbringung der vertraglichen Leistungen nicht mehr verpflichtet. Es können sämtliche auf dem Server befindliche Daten des Kunden, einschließlich in denPostfächern befindlicher E-Mails, gelöscht werden. Die rechtzeitige Speicherung und Sicherung der Daten liegt daher in der Verantwortung des Kunden. Darüber hinaus ist der Anbieter nach Beendigung des Vertragesberechtigt, Domains des Kunden, die nicht zu einem neuen Provider übertragen wurden, freizugeben.


4. Domainregistrierungen
4.1.     IDWORK wird bei einer Domainregistrierung nur als Vermittler zwischen dem Kunden und der Vergabestelle bzw. einer anderen Registrierungsorganisation tätig. Der Kunde erkennt die Bestimmungen/Richtlinien derjeweiligen Vergabestellen an.
4.2.     Der Kunde garantiert, dass die von ihm beantragte Domain keine Rechte Dritter verletzt. Von Ersatzansprüchen Dritter sowie allen Aufwendungen, die auf der unzulässige Verwendung einer Internet-Domain durchden Kunden oder mit Billigung des Kunden beruhen, stellt der Kunde IDWORK, deren Angestellte und Erfüllungsgehilfen, die jeweilige Organisation zur Vergabe von Domains sowie sonstige für die Registrierungeingeschaltete Personen frei.
4.3.     Sollte IDWORK vom Inhaber oder administrativen Kontakt der Domain schriftlich aufgefordert werden, diese im Rahmen eines Providerwechsels oder einer Schließung freizugeben, so wird IDWORK dies ohne weitereAbstimmung mit dem Kunden in die Wege leiten, sofern eine eindeutige Erklärung mit Unterschrift des Inhabers bzw. Administrativen Kontaktes der Domain vorliegt. Wird IDWORK vom Kunden mit der Übernahme derBetreuung einer Domain beauftragt (Providerwechsel oder Konnektivitätskoordination - KK), so gilt folgendes: Dem Kunden ist bekannt, dass zur erfolgreichen Konnektivitätskoordination eine Freigabe des bisher dieDomain betreuenden Anbieters erforderlich ist.
5.        technische Unterstützung (Support)
5.1.     Soweit nicht ausdrücklich mit dem Kunden schriftlich vereinbart, stellt IDWORK dem Kunden technische Unterstützung (Support) zur Verfügung. Dieser ist Werktags von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr via Email und Telefon zu erreichen. Arbeiten außerhalb der Geschäftszeiten werden Arbeiten nur in Zusammenhang mit einem konkreten Ausfall des Servers oder eines Dienstes geleistet und sind nicht mit dem monatlichenBereitstellungsentgelt abgedeckt. Der technische Notdienst wird nach dem gesonderten Stundensatz gemäß Preisliste zu Arbeitseinheiten von je 30 Minuten berechnet.


6. Obliegenheiten des Kunden
6.1.     Der Kunde ist für den Inhalt seiner Internet-Seiten selbst Verantwortlich. Er trägt die alleinige Verantwortung dafür, dass die Seiten nicht gegen Gesetze der Bundesrepublik Deutschland sowie gegen internationaleAbkommen oder völkerrechtliche Verträge verstoßen. Ein Verstoß in diesem Sinne liegt insbesondere dann nahe, wenn die Seiten pornographische oder politisch extremistische Informationen oder Angebote beinhalten.Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass auch Querverweise ( Links ) zu Webseiten Dritter mit strafbarem Inhalt eine eigene Strafbarkeit des Setzers des Links begründen können.
6.2.     Der Kunde ist dazu verpflichtet, das persönliche Passwort zu seiner Zugangskennung sorgfältig und vor dem Zugriff Dritter geschützt aufzubewahren sowie es vor Missbrauch und Verlust zu schützen. Der Kunde stelltIDWORK von Kosten und Ansprüchen Dritter frei, die durch die Verletzung vorstehender Pflichten entstehen.
6.3.     Dem Kunden obliegt es, alle Dateien und Softwareeinstellungen, auf die er zugreifen kann selbst regelmäßig zu sichern. Für die Datensicherung der Nutzerdaten auf dem Server des Providers ist ausschließlich derNutzer verantwortlich. Für entstandene Schäden an den auf dem Server überspielten Daten übernimmt der Provider keine Haftung. Die Datensicherung hat jedenfalls vor Vornahme jeder vom Kunden vorgenommenenÄnderung zu erfolgen sowie vor Wartungsarbeiten des Anbieters, soweit diese rechtzeitig durch den Anbieter angekündigt wurden. Die vom Kunden erstellten Sicherungskopien sind keinesfalls auf dem Server zu speichern.
6.4.     Der Kunde ist verpflichtet stets seine aktuelle Anschrift mitzuteilen. Ansonsten muss er die Kosten für die Ermittlung seiner Anschrift erstatten; mindestens jedoch  20.- EUR Bea
rbeitungsaufwand.
6.5.     Der Kunde verpflichtet sich, ohne ausdrückliches Einverständnis des jeweiligen Empfängers keine E-Mails, die Werbung enthalten, zu versenden. Dies gilt insbesondere dann, wenn die betreffenden E-Mails mitjeweils gleichem Inhalt massenhaft verbreitet werden (sog. ?Spamming?).
6.6.     Der Kunde ist verpflichtet, seine Internet-Seite so zu gestalten, dass eine übermäßige Belastung des Servers, z.B. durch CGI-Skripte, die eine hohe Rechenleistung erfordern oder überdurchschnittlich vielArbeitsspeicher beanspruchen, vermieden wird. IDWORK ist berechtigt, Seiten, die den obigen Anforderungen nicht gerecht werden, vom Zugriff durch den Kunden oder durch Dritte auszuschließen. IDWORK wird denKunden unverzüglich von einer solchen Maßnahme informieren.
6.7.     Der Kunde verpflichtet sich, auf den beim Anbieter abgelegten Präsenzen keine Chats, Partnerprogramme, Votingserver, Downloadangebote aller Art und Erotikseiten ohne Genehmigung des Anbieters zu betreiben.Der Anbieter ist berechtigt, den Account zu kündigen bzw. bis zur Klärung zu sperren. Gemietete Server sind von dieser Regelung ausgeschlossen.


7. Datenschutz
7.1.     IDWORK weist gemäß § 33 BDSG darauf hin, dass personenbezogene Daten im Rahmen der Vertragsdurchführung gespeichert werden. Der Anbieter weist des weiteren darauf hin, dass die Daten im Rahmen derVertragsdurchführung an die an der Registrierung beteiligten Dritte übermittelt und im üblichen Umfang zur Identifizierung des Inhabers der Domain veröffentlicht werden einschließlich der öffentlichen Abfragemöglichkeitin so genannten Whois-Datenbanken.
7.2.      IDWORK weist den Kunden ausdrücklich darauf hin, dass der Datenschutz für Datenübertragungen in offenen Netzen, wie dem Internet, nach dem derzeitigen Stand der Technik, nicht umfassend gewährleistetwerden kann. Der Kunde weiß, dass der Provider das auf dem Webserver gespeicherte Seitenangebot und unter Umständen auch weitere dort abgelegte Daten des Kunden aus technischer Sicht jederzeit einsehen kann.Auch andere Teilnehmer am Internet sind unter Umständen technisch in der Lage, unbefugt in die Netzsicherheit einzugreifen und den Nachrichtenverkehr zu kontrollieren. Für die Sicherheit der von ihm ins Internetübermittelten und auf Web-Servern gespeicherten Daten trägt der Kunde vollumfänglich selbst Sorge.


8. Rechte Dritter
8.1.     Der Kunde versichert ausdrücklich, dass die Bereitstellung und Veröffentlichung der Inhalte der von ihm eingestellten und/oder nach seinen Informationen für ihn von IDWORK erstellten Webseiten weder gegendeutsches noch gegen sein hiervon gegebenenfalls abweichendes Heimatrecht, insbesondere Urheber-, Datenschutz- und Wettbewerbsrecht, verstößt. IDWORK behält sich vor, Seiten, die inhaltlich bedenklich erscheinen,von einer Speicherung auf seinem Server auszunehmen. Den Anbieter wird er von einer etwa vorgenommenen Löschung der Seiten unverzüglich informieren. Das Gleiche gilt, wenn IDWORK von dritter Seite aufgefordertwird, Inhalte auf seinen Webseiten zu ändern oder zu löschen, weil sie angeblich fremde Rechte verletzen. Es entsteht für IDWORK keine Prüfungspflicht.
8.2.     IDWORK ist berechtigt, solche Webseiten, deren Speicherung auf dem Webserver Rechte Dritter verletzen könnte, von der Festplatte zu löschen oder in anderer geeigneter Weise vom Zugriff durch Dritteauszuschließen. Den Kunden wird IDWORK unverzüglich von einer solchen Maßnahme benachrichtigen. Für den Fall, dass der Kunde den Nachweis erbringen kann, dass eine Verletzung von Rechten Dritter nicht zubefürchten ist, wird IDWORK die betroffenen Webseiten Dritten wieder verfügbar machen. Von Ersatzansprüchen Dritter, die auf unzulässigen Inhalten einer Webseite des Kunden beruhen, stellt der Kunde IDWORK hiermitfrei.9.      Haftungsbeschränkung/Schadenersatzansprüche/Viren-Spam-Schutz
9.1.     Schadenersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung, positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsabschluß und unerlaubter Handlung sind sowohl gegenüber dem Anbieter, wie auch Verhältnis zuderen Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grobfahrlässiges Handeln vorliegt.
9.2.     Schadensersatzansprüche durch das Betriebsbedingte Ausfallen eines Internet-Servers können bis zur Höhe eines Monatsentgeldes ab einer Ausfallzeit von mehr als 86 Stunden (am Stück (ohne Unterbrechung)) geltend gemacht werden. Sollten Vermögensschäden geltend gemacht werden, so sind diese nachzuweisen und werden nach Prüfung bis zu einer Höhe von 250,00 Euro erstattet.


10. Serverbetrieb
10.1.   Sofern dediziertes Hosting oder Housing Gegenstand des Vertrages ist und IDWORK dem Kunden Administrator-Rechte (sog. root-Zugriff, root-Rechte) auf dem Server einräumt, obliegen dem Kunden die kompletteAdministration, Konfiguration sowie Software- Wartung und -Pflege des Servers. Sofern die Funktionalität des Servers im Ganzen oder in Teilbereichen durch den Kunden, fremde Dritte oder Hardware-Defekte zerstörtwird, stellt IDWORK nur die ursprünglich bereitgestellte Initial-Installation des Servers her. Für die Wiederherstellung der Daten oder zusätzlich installierter Software ist der Kunde verantwortlich. Zur Wiederherstellung derInitial-Installation benötigt IDWORK einen entsprechenden schriftlichen Auftrag seitens des Kunden, der nach gültiger Preisliste berechnet wird, sofern IDWORK die Notwendigkeit der Neuinstallation nicht zu verantwortenhat. Austausch von defekter Hardware nimmt IDWORK im Rahmen von Miethosting kostenlos vor. Sofern nichts anderes vereinbart ist, erfolgt der Austausch defekter Hardware nur zu den Geschäftszeiten von IDWORK. DerAustausch defekter Hardware kann sich auf den nächsten Arbeitstag verschieben, wenn der Austausch nicht mind. 4 Stunden vor Ende der Geschäftszeiten vom Kunden angefordert wurde.
10.2.   Sofern eine regelmäßige Software-Aktualisierung (Update) des Servers vereinbart ist, beschränkt sich diese auf die von der Linux-Distribution für die Betriebssystem-Version der Initial-Installation des Servers offiziellbereitgestellten System- Updates und -Patches. Zusätzlich installierte Software wird vom Kunden aktualisiert.
10.3.   Sofern auf dem Server des Kunden Programme installiert sind, die die Netzwerk-Stabilität oder -Sicherheit gefährden, oder von diesem Server Angriffe auf andere Server ausgehen ist IDWORK berechtigt, den Serverin Teilen oder, wenn notwendig, im Ganzen zu deaktivieren.
10.4.   Dem Kunden ist bekannt, dass er keinen Zugang zu den Serverräumen von IDWORK erhält.


11. Leistungsstörungen
11.1.   Der Anbieter leistet Gewähr für die gelieferten Waren, indem Sie nach eigenem Ermessen ganz oder teilweise kostenlos nachbessert bzw. eine kostenlose Ersatzlieferung vornimmt. Sollten sechs Nachbesserungs-bzw. Nachlieferungsversuche fehlschlagen, so ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt, Minderung oder Wandlung zu verlangen.
11.2.   Sofern sich aus diesen AGB nicht zulässigerweise ein anderes ergibt, hat IDWORK Störungen im Rahmen der technischen und betrieblichen Möglichkeiten unverzüglich zu beseitigen. Hat der Anbieter die zubeseitigende Störung zu vertreten, ist der Kunde zur Minderung des monatlichen Entgeltes berechtigt. Der Kunde ist verpflichtet, IDWORK erkennbare Zugangsstörungen unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 7Kalendertagen nach Kenntnis schriftlich oder per E-Mail anzuzeigen.


12. Sonstiges
12.1.   IDWORK ist berechtigt, dritte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen mit der Erbringung von Teilen oder des ganzen Leistungsspektrums zu beauftragen. IDWORK ist weiterhin berechtigt, die verwendete Internet-Infrastruktur und mit der Durchführung beauftragte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen, jederzeit ohne gesonderte Mitteilung zu wechseln, insofern für den Kunden hierdurch keine Nachteile entstehen.
12.2.   Die in den AGB?s erwähnten Mitteilungen des Anbieters an den Kunden sowie im sonstigen Geschäftsverlauf notwendig werdenden Mitteilungen stellt IDWORK grundsätzlich an die E-Mail-Adresse, die der Kunde aufdem Anmeldeformular angegeben hat zu. Mitteilungen gelten mit dem Eingang und der damit hergestellten Verfügbarkeit auf dieser Adresse als zugestellt ungeachtet des Datums, an dem der Kunde derartige Nachrichtentatsächlich abruft.
12.3.   Vertragsenderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen AGB?s nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht aufdieses Formerfordernis.
12.4.   Dem Anbieter steht es frei, zur Erbringung der Leistungen im Zuge des technischen Fortschritts auch neuere bzw. andere Technologien, Systeme, Verfahren oder Standards zu verwenden, als zunächst angeboten,insofern dem Kunden hieraus keine Nachteile entstehen.
12.5.   Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder sollte der Vertrag eine ausfüllungsbedürftige Lücke enthalten, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. An dieStelle der unwirksamen Bestimmung oder der Lücke tritt eine dem wirtschaftlichen Zweck der Vereinbarung nahe kommende Regelung, die von den Parteien vereinbart worden wäre, wenn sie die Unwirksamkeit oder dasFehlen einer Bestimmung gekannt hätten.
12.6.   Die im EDV-System des Anbieters auf dauerhaftem und unveränderlichem Träger gespeicherten, elektronisch verarbeiteten Register sind als Beweismittel der Datenübertragungen, Verträge und ausgeführtenZahlungen zwischen den Parteien zugelassen.
12.7.   Soweit IDWORK für den Kunden oder im Auftrag des Kunden für Dritte Webpräsentationen gestaltet, überträgt IDWORK dem Kunden ein nicht ausschließliches Nutzungsrecht an den erstellten Seiten für die Dauer desVertragsverhältnisses.
12.8.   IDWORK haftet nicht für Fehler die aufgrund von Missverständnissen oder Irrtümern im Rahmen der Hilfestellung auftreten können, im Besonderen auch nicht für Beschädigungen und Missverständnissen beimTelefonsupport. Der Auftragnehmer kann nicht für Schäden die durch Dritte entstehen Haftbar gemacht werden. Es kann keine Garantie für eine 100%ige Sicherheit der durch den Auftragnehmer betreuten EDV-Anlagegegeben werden.
12.9.   Der Auftragnehmer kann nicht für Schäden oder Fehler, welche durch die Nutzung von Software dritter entstehen haftbar gemacht werden.
12.10. Ansprüche aus entgangenem Gewinn des Auftraggebers sind ausgeschlossen.


13. Schlussbestimmungen
13.1.   Jegliche Änderungen, Ergänzungen oder die teilweise oder gesamte Aufhebung des Vertrages bedürfen der Schriftform, auch die Abänderung oder Aufhebung des Schriftformerfordernisses. Dies gilt nicht wenn undsoweit IDWORK Leistungen anbietet, für die Besondere Geschäftsbedingungen existieren. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist, Sitz der Gesellschaft Osterholz-Scharmbeck. IDWORKist darüber hinaus berechtigt, den Kunden an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen. Für die von IDWORK auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeschlossenen Verträge und für aus ihnenfolgende Ansprüche gleich welcher Art gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen zum Einheitlichen UN-Kaufrecht über den Kauf beweglicher Sachen (CISG).
13.2.   Sollten Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder des Vertrages unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jederunwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbarthätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Entsprechendes gilt für Unvollständigkeiten.